Der VereinIn eigener SacheWalder KottenAktivitätenNews anfordern!Bilder

Walder Bürgerverein 1861 e.V.

Herzlich Willkommen


....auf der Website des WALDER Bürgervereins !!

WALD ist ein Ortsteil der Stadt Solingen im Bergischen Land.



Liebe Mitglieder und Freunde des Walder Bürgervereins,

hier wieder einige Informationen über die Aktivitäten unseres Vereins.

Im Kotten werden am 20.09.2019 die Walder Band Drahtzieher, am 05.10.2019 die Band Soul Glow, am 11.10.2019 die Kottenband und am 19.10.2019 die Sängering und Songwriterin Leonora auftreten!
 
Natürlich sind wir auch bei "Wald leuchtet" dabei. In der Stresemannstraße 20 (Geschäftsstelle) werden wir Federweißen, Met, Glühwein und Bier ausgeben, vor der Geschäftsstelle wieder Reibekuchen. Ebenfalls in der Stresemannstraße wird ein Heerlager der "Söldner zu Cöln" aufgeschlagen mit Schwertkämpfen, Kinderaktionen usw.  Dazu kommen jeweils ab 19 Uhr bis 22 Uhr stündlich Nachwächterrundgänge in Begleitung von Knappen der Söldner. Start ist jeweils an der Ecke Stresemannstraße/Opferfelder Str. (vor dem Blumengeschäft Florista).
 
Seine Schatten wirft auch schon der Weihnachtsmarkt voraus. Vom 06.-08.12.2019 wird wieder das Walder Weihnachtsdorf aufgebaut!

Lieben Gruß
Ihr Wolfgang Müller
Walder Bürgerverein 1861
0171-1709827


...und hier noch etwas in eigener Sache!




Geschichtliches zum Wauler Dorp....


Hier geht's lang....!


Chronologie der Stadt Wald..

1135 namentlich erwähnt wurde das Kirchspiel Wald in einer Urkunde.
1218 wurden im Bergischen Land Gerichtsbezirke errichtet, einer davon war Wald.
1314 Am Deutzer Hof gab es ein Gericht.
1363 erste Erwähnung des Amtes Solingen, hierzu gehörte auch das Kirchspiel Wald.
1811 Andreas Küller und Co. erfinden einen dem englischen gleichwertigen Gußstahl. Daraufhin Gründung der "Walder Gußstahlerfindungesellschaft".
1818 wurde für die heutige evangelische Kirche der erste Grundstein gelegt und ....
1843 bekamen die Katholiken ihre eigene Kirche.
1856 erhielt Wald das Stadtrecht nach preußischer Städteordnung.
1865 Eröffnung einer Telegraphenstation in Wald.
1875 wurde Otto Fürst von Bismarck zum Ehrenbürger von Solingen und Wald ernannt.
1876 wurde die Walder Schützenhalle gebaut.
1890 erhielt Wald ein eigenes Wappen, welches von Kaiser Wilhelm persönlich genehmigt wurde.
1891 Inbetriebnahme der Eisenbahnstrecke Solingen - Wald - Vohwinkel, die so genannte Korkenzieherbahn.
1892 Bezug des neuerbauten Walder Rathauses.
1920 Bau der ersten städtischen Siedlung am Weck's Häuschen in Wald.
1928 Einweihung der Walder Jahn-Kampfbahn.
1929 Vereinigung von Gräfrath, Höhscheid, Ohligs, Solingen und Wald zur Großstadt Solingen.

Allgemein