Der VereinWalder KottenTermine im KottenIn eigener SacheAktivitätenNews anfordern!Bilder

Walder Bürgerverein 1861 e.V.

Herzlich Willkommen


....auf der Website des WALDER Bürgervereins !!

WALD ist ein Ortsteil der Stadt Solingen im Bergischen Land.




Neues aus Wald

Liebe Mitglieder und Freunde des Walder Bürgervereins,

die Corona-Pandemie hat die Welt fest im Griff. Mit unterschiedlichen Maßnahmen versuchen die Staaten, die Auswirkungen im Gesundheitsbereich und für die Wirtschaft zu bewältigen. Allerdings sind wir noch nicht über den Berg. Heute Vormittag war ich einkaufen im supermarkt und man sieht, dass sich der Handel und die Kunden auf das Einschränken der Kontakte eingestellt haben. Auch die Regale waren wieder deutlich besser gefüllt.

Nichts desto trotz werden wir natürlich alle Veranstaltungen zunächst bis Mitte Mai nicht durchführen können.

Allerdings sind wir in dieser Zeit nicht ganz untätig. In unserem Walder Kotten sind wir dabei die historische Schmiede wieder funktionsfähig zu machen. So haben in den letzten Tagen eine zusätzliche Zwischenwand eingezogen, um die Auswirkungen des Schmiedebetriebs auf andere Bereiche im Walder Kotten gering zu halten.

Vor ein paar Tagen hatten wir auch ein Gesrpäch bei der Stadt. Dabei ging es um den Zustand der Konzertmuschel im Walder Stadtpark. Nach dem vor ein paar Jahren Rosemarie und Erhard Emons dankenswerter Weise für eine farbliche Renovierung gesorgt hatten, sieht sie inzwischen wieder so aus als wäre keine Renovierung erfolgt. Die Stadt sieht sich nicht in der Lage hier Abhilfe zu schaffen. Auch der Geflügelzüchterverein, an den die Hinterbühne der Muschel als Lagerraum vermietet ist, sieht keine Möglichkeit, sich um den Zustand der Muschel als Ganzes zu kümmern. Der Walder Bürgerverein hatte angeboten, das Mietverhältnis für die Hinterbühne zu übernehmen, um dann zu versuchen die Konzertmuschel wieder zu verschönern. Dies wollten Stadt und Geflügelzüchter jedoch nicht. Wir haben uns aber darauf geeinigt, dass der Walder Bürgerverein einen Nutzungsvertrag erhält, der auch die Schlüsselgewalt über die Muschel beinhaltet. Das ist schon mal ein Anfang. Die Familie Emons will sich in den nächsten Wochen, darum kümmern, ob die Möglichkeit besteht die Grafitti zu entfernen (eigentlich wurde seinerzeiut eine Schutzschicht installiert). Wir haben dann vor, zusammen mit dem Solinger Maler Sascha Reichert eine Farb-Installation herzustellen. Als Alternative werden wir einen Vorhang aus Folien mit Fotos entwickeln, den wir kurzfristig in Druck geben können. Dann wäre wenigstens bei Veranstaltungen wie unseren Parkkonzerten für eine ansprechende Optik gesorgt.

Außerdem geht es uns natürlich neben der Kultur darum, auch das Wirtschaftsleben in unserem Stadtteil so schnell wie möglich wieder in Gang zu setzen. Viele Einzelhändler bemühen sich aktuell um andere Vertriebswege über Mail, Internet und Telefon. Eine Übersicht über die aktuellen Möglichkeiten finden Sie z.B. auf der Seite solingen-wald.com. Wir hatten für den 16.05.2020 eine Wald-Rallye geplnat, die insbesondere unsee Sehenwürdigkeiten in touristischer Hinsicht in den Blick holen sollte. Dies werden wir in eine Aktion zur Untterstützung der Walder Einzelhändler "umswitschen". Näheres werden wir in den nächsten Tagen berichten. Ob der Termin 16.05.2020 eingehalten werden kann, ist natürlich noch nicht klar. Wir haben aber bereits an einen Ersatztermin gedacht.

Auch für die meisten anderen Veranstaltungen haben wir bereits Ersatztermine. Unser Bergisches Kaffeetrinken, das im Stadtsaal am 22.03.2020 stattfinden sollten, wird nun am 30.08.2020 durchgeführt. Dabei werden wir auch den Walder Literaturpreis vergeben, den wir nach langen Jahren wieder aufleben lassen wollen. Bei dieser Gelegenheit sollen wir als Verein auch den in diesem Jahr ausgelobten Liberalen Bürgerpreis überreicht bekommen. Ergänzen wollen wir die Verleihung des Literaturpreises am 12. und 13.09.2020 durch eine Fotoaustellung im Walder Kotten. Am 13.09.2020 ist nämlich der Tag des offenen Denkmals mit dem Motto "Erinnern. Erhalten. Neu denken", den wir durch die Ausstellung ergänzen wollen.

Sonntag, 30.08.2020, Bergisches Kaffeetrinken im Walder Stadtsaal mit Verleihung Walder Literaturpreis und Liberaler Bürgerpreis, Karten bleiben gültig
Samstag,12.09.2020, Ausstellung historischer Fotos von Wald mit Ausstellung Walder Poststempel, Walder Kotten, Eintritt frei
Sonntag, 13.09.2020, Tag des offenen Denkmals, 2. Tag der Ausstellungen, Walder Kotten, Eintritt frei

Wir denken, dass wir für die am 24.04.2020 geplante Kabarett-Veranstaltung einen ERsatztermin brauchen. Mit Silke Höttges, die das Programm "Dann is et halt Kacke" präsentieren wird, haben wir den 07.06.2020 hierfür geplant.
Sonntag, 07.06.2020, Kabarett "Dann is et halt Kacke" mit Silke Höttges, Walder Kotten, Eintritt 10 EUR, Karten bleiben gültig

Über die Nachholtermine unserer anderen Veranstaltungen werden wir berichten.

Auch für 2021 wollen wir wieder einen Walder Kalender herausbringen. Über Foto-Einsendungen würden wir uns freuen. Es gibt natürlich wieder verschiedene Preise zu gewinnen. Über Einzelheiten werden wir in der nächsten Zeit ebenfalls berichten. Foto-Einsendungen bite mit kurzer Erläuterung zum Aufnahmepunkt (soweit nicht klar) bitte an walderbuergerverein@t-online.de.


Lieben Gruß
Ihr Wolfgang Müller




Geschichtliches zum Wauler Dorp....


Hier geht's lang....!


Chronologie der Stadt Wald..

1135 namentlich erwähnt wurde das Kirchspiel Wald in einer Urkunde.
1218 wurden im Bergischen Land Gerichtsbezirke errichtet, einer davon war Wald.
1314 Am Deutzer Hof gab es ein Gericht.
1363 erste Erwähnung des Amtes Solingen, hierzu gehörte auch das Kirchspiel Wald.
1811 Andreas Küller und Co. erfinden einen dem englischen gleichwertigen Gußstahl. Daraufhin Gründung der "Walder Gußstahlerfindungesellschaft".
1818 wurde für die heutige evangelische Kirche der erste Grundstein gelegt und ....
1843 bekamen die Katholiken ihre eigene Kirche.
1856 erhielt Wald das Stadtrecht nach preußischer Städteordnung.
1865 Eröffnung einer Telegraphenstation in Wald.
1875 wurde Otto Fürst von Bismarck zum Ehrenbürger von Solingen und Wald ernannt.
1876 wurde die Walder Schützenhalle gebaut.
1890 erhielt Wald ein eigenes Wappen, welches von Kaiser Wilhelm persönlich genehmigt wurde.
1891 Inbetriebnahme der Eisenbahnstrecke Solingen - Wald - Vohwinkel, die so genannte Korkenzieherbahn.
1892 Bezug des neuerbauten Walder Rathauses.
1920 Bau der ersten städtischen Siedlung am Weck's Häuschen in Wald.
1928 Einweihung der Walder Jahn-Kampfbahn.
1929 Vereinigung von Gräfrath, Höhscheid, Ohligs, Solingen und Wald zur Großstadt Solingen.

Allgemein