Sie sind hier: Startseite

Walder Bürgerverein 1861 e.V.

Herzlich Willkommen


....auf der Website des WALDER Bürgervereins !!

WALD ist ein Ortsteil der Stadt Solingen im Bergischen Land.




Neues aus Wald......

Liebe Mitglieder und Freunde des Walder Bürgervereins,
 
wir haben uns im Vorstand unseres Vereins darauf verständigt, dass wir den für den 3. - 5.12.2021 geplanten Walder Weihnachtsmarkt absagen.
 
Wir gehen davon aus, das sich die Corona-Lage in den nächsten Tagen/Wochen weiter zuspitzen wird und getroffene Maßnahmen frühestens in zwei - drei Wochen Wirkung zeigen können. Das ist für den Weihnachtsmarkt zu spät. Das entstehende Risiko für Besucher und Teilnehmer möchten wir vermeiden, insbesondere auch die Lage nicht durch die Veranstaltung noch weiter verschärfen.
 
Am Weihnachtsmarkt wollten in ersten Linie Walder Vereine teilnehmen. Zum jetzigen Zeitpunkt besteht die Möglichkeit, dass möglicherweise noch Kosten für Anschaffungen usw. vermieden werden können. Außerdem haben wir natürlich den Verkauf der Schneekugel vor Augen. Die Denkmalstiftung wird in Absprache mit dem Ordnungsamt die Verkaufsaktion durchführen und entsprechend umplanen.
 
Die Entscheidung ist uns natürlich nicht leicht gefallen, denn wir hatten schon viel Engagement und auch Herzblut in die Veranstaltung investiert, aber es ist einfach Vorsicht angeraten.
 
Lieben Gruß
Wolfgang Müller
Walder Bürgeverein 1861
0171-1709827




Geschichtliches zum Wauler Dorp....


Hier geht's lang....!


Chronologie der Stadt Wald..

1135 namentlich erwähnt wurde das Kirchspiel Wald in einer Urkunde.
1218 wurden im Bergischen Land Gerichtsbezirke errichtet, einer davon war Wald.
1314 Am Deutzer Hof gab es ein Gericht.
1363 erste Erwähnung des Amtes Solingen, hierzu gehörte auch das Kirchspiel Wald.
1811 Andreas Küller und Co. erfinden einen dem englischen gleichwertigen Gußstahl. Daraufhin Gründung der "Walder Gußstahlerfindungesellschaft".
1818 wurde für die heutige evangelische Kirche der erste Grundstein gelegt und ....
1843 bekamen die Katholiken ihre eigene Kirche.
1856 erhielt Wald das Stadtrecht nach preußischer Städteordnung.
1865 Eröffnung einer Telegraphenstation in Wald.
1875 wurde Otto Fürst von Bismarck zum Ehrenbürger von Solingen und Wald ernannt.
1876 wurde die Walder Schützenhalle gebaut.
1890 erhielt Wald ein eigenes Wappen, welches von Kaiser Wilhelm persönlich genehmigt wurde.
1891 Inbetriebnahme der Eisenbahnstrecke Solingen - Wald - Vohwinkel, die so genannte Korkenzieherbahn.
1892 Bezug des neuerbauten Walder Rathauses.
1920 Bau der ersten städtischen Siedlung am Weck's Häuschen in Wald.
1928 Einweihung der Walder Jahn-Kampfbahn.
1929 Vereinigung von Gräfrath, Höhscheid, Ohligs, Solingen und Wald zur Großstadt Solingen.